Nasses Kopfsteinpflaster glänzt im abendlichen Laternenschein. Ein augenscheinlich verliebtes Paar schlendert eng umschlungen über das Trottoir. Und aus nicht allzu weiter Ferne erklingt die Musik, die zum Soundtrack einer ganzen Stadt werden sollte.

In den beginnenden Dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde von vier Ausnahmemusikern eine neue Musikrichtung geboren, welche untrennbar mit dem Paris und dem Flair der damaligen Zeit verbunden ist. Der Hot Club Worms bringt dieses Gefühl in das Rheinhessen der Gegenwart.

Die fünf Musiker aus Worms und Umgebung spielen Hot Jazz ganz im Sinne des Quintette du Hot Club de France, jenes legendäre Quintett gegründet von Django Reinhardt und Stéphane Grappelli im Paris der 1930er Jahre. Der einzige Unterschied besteht lediglich in der Tatsache, dass die Geige durch ein Saxophon ersetzt wurde, was diesem sonst sehr traditionellen Quintett einen außerordentlich modernen Klang verleiht.

Der Hot Club Worms spielt klassische Early Jazz und Swing Stücke aus dem Great American Songbook, gängiges Jazz manouche Repertoire sowie Bossa Nova und Rhumba inspirierte Rhythmen.

Ob Duo oder Trio, bis hin zum Quintett, der Hot Club Worms spielt in unterschiedlichen Formationen und wird dadurch jedem Anlass musikalisch gerecht.